Cultivating

Nach einer Stunde mit dem Auto auf auf holprig-staubigen Stra√üen, weg vom Trubel und Smog der Gro√üstadt Kabul, erreicht man Paiwand-e-Noor. Ein Kinderheim, Waisenhaus, Schule und Schutzraum zugleich, welches √ľber 100 kriegsversehrten Kindern und Kindern, die von ihren Familien nicht mehr ausreichend versorgt werden konnten, ein Zuhause bietet. Nicht umsonst tr√§gt das Friedenshaus den Namen Paiwand-e-Noor ‚Äď auf Deutsch: ‚ÄěQuelle des Lichts‚Äú: Es bietet den Kindern einen Zufluchtsort jenseits der Schatten des Krieges, der seit 40 Jahren anh√§lt.¬†

 

Wege in eine unabhängige Zukunft

Das Projekt hilft dabei, die M√§dchen und Jungen aufzufangen, ihnen ein famili√§res Umfeld zu bieten und eine schulische und berufliche Ausbildung zu erm√∂glichen. Konkret setzt sich Paiwand-e-Noor daf√ľr ein, dass die Kinder am regul√§ren Unterricht an staatlichen Schulen teilnehmen und einen national anerkannten Schulabschluss erreichen. Danach k√∂nnen sie sich f√ľr eine handwerkliche Ausbildung oder einen h√∂heren Bildungsweg entscheiden.¬†

 

Die Vermittlung wichtiger Werte wie Verst√§ndnis, Freundschaft und Toleranz sind Grundpfeiler von Paiwand-e-Noor. Die BetreuerInnen und ehrenamtlichen NachhilfelehrerInnen achten darauf, dass Kinder mit physischen und psychischen Einschr√§nkungen besonders gef√∂rdert werden. Sie begleiten ihre Sch√ľtzlinge auch beim Lernen √ľber den normalen Schulunterricht hinaus. Sie k√∂nnen Tischlern, Schreinern oder Schneidern lernen ‚Äď handfestes Wissen, das ihnen einen Lebensunterhalt erm√∂glichen wird.¬†

 

Bei gutem Wetter tummeln sich die Kinder drau√üen auf dem kleinen Spielplatz oder dem Rasenfu√üballplatz. Durch eine Kooperation mit einem nationalen Sportclub k√∂nnen sie dessen R√§umlichkeiten kostenlos nutzen und ihre Lieblingssportart dort aus√ľben. Bewegung ist ein emotionales Ventil und eine M√∂glichkeit der Verarbeitung ihrer traumatischen Vergangenheit. Egal, welche Einschr√§nkungen sie durch den Krieg erleiden mussten ‚Äď hier sind sie ein Team.

 

Unterst√ľtze uns bei der Erhaltung dieser Quelle des Lichts!

Wenn, wie im Fall von Afghanistan, die finanziellen Mittel oder schlichtweg der soziale Rahmen fehlen, dann sind Projekte wie Paiwand-e-Noor Gold wert. Die Einrichtung leistet einen großen unverzichtbaren Beitrag. Genau deshalb fördert der Cultivating Peace e.V. Paiwand-e-Noor jedes Jahr finanziell, damit die Quelle des Lichts nicht versiegt. 

Wir m√∂chten mit deiner Hilfe Paiwand-e-Noor unterst√ľtzen, damit den Kindern auch in Zukunft ein stabiles Zuhause geboten werden kann. Neben der Deckung von Personal und Instandhaltungskosten soll auch in eine neue Computerausstattung investiert werden.

 

Hilf mit!