Cultivating

Musik ist ein bedeutender Bestandteil der afghanischen Kultur. Während der Herrschaft der Taliban war das Musizieren jedoch untersagt und auch heute ist es teilweise noch gefährlich Musik zu machen. Doch die Musik gibt den Menschen in Afghanistan Hoffnung, und diese wollen sie sich nicht nehmen lassen. 

 

In einem Goldenen Container in Kabul treffen sich SchĂĽlerinnen und SchĂĽler des Afghanistan National Institutes of Music, um gemeinsam zu singen und zu musizieren – Menschen in Berlin konnten das Konzert aus dem Container in Kreuzberg live mitverfolgen. Beide Goldenen Container sind ĂĽber das audio-visuelle Portal miteinander verbunden, welches Begegnungsräume fĂĽr Menschen schafft, die sonst durch groĂźe Entfernungen voneinander getrennt sind. Betritt man den Container fĂĽhlt es sich so an, als sei man mit den Menschen in dem anderen Container im selben Raum – während man eigentlich tausende Kilometern voneinander entfernt ist. Der Goldene Container ist ein Ort, wo man sich austauscht, gemeinsam tanzt, gestaltet, zusammenarbeitet oder eben auch musiziert. 

 

Für Besucherinnen und Besucher wurde der Goldene Container damit Kurzerhand zur internationalen Konzertbühne. In Berlin konnte man den Auftritten der Musikerinnen und Musiker aus Kabul live beiwohnen, in Kabul lauschten die Musikschülerinnen und Musikschüler den Jazz-Klängen der deutschen Musik-Crew. 

 

Auch wenn uns viele Grenzen trennen – Musik eint uns alle!

 

Datum: 07.10.2018

Ort: Berlin

 

UnterstĂĽtzer:

Gefördert durch Engagement Global mit Mitteln des: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Conflictfood

Markthalle Neun 

 

Mitwirkende:  

Afghanistan National Institute of Music

Shared Studios