Cultivating

Biologisch angebaute und produzierte Produkte werden seit einigen Jahren mehr und mehr zu einer relevanten MarktgrĂ¶ĂŸe und unser Bewusstsein fĂŒr einen nachhaltigen Konsum wĂ€chst – eine ĂŒberaus positive Entwicklung! Doch reicht das schon, um von “Gutem Essen” sprechen zu können? Wir sagen: Es braucht noch mehr.  

 

Gemeinsam mit Conflictfood, der Markthalle Neun und Über den Tellerrand e.V. rĂŒcken wir bei Peace Kitchen die soziale Dimension unseres Essens und unserer Lebensmittel ins Zentrum. Produktionsbedingungen und unsere Konsumentscheidungen betreffen nĂ€mlich nicht nur unsere Umwelt und das Klima, sondern auch die LebensrealitĂ€ten von Landwirtinnen und Landwirten – besonders im globalen SĂŒden. 

 

Ab dem 29. Oktober 2020 findet an ausgewĂ€hlten Donnerstagen der “Peace Food Thursday” statt. Auf der kostenlosen Veranstaltung im Rahmen des “Street Food Thursday” in der Markthalle Neun stellen wir uns verschiedene Fragen zur sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit. Was bewirkt mein Konsum wirklich? Bedeutet „fair“ gleich „gerecht“? Wird Wasser zur RaritĂ€t? Finde bei VortrĂ€gen, Workshops und GesprĂ€chsrunden Antworten auf diese und noch mehr spannende Fragen rund um die globale Dimension von ErnĂ€hrungsthemen. Mach mit bei Verkostungen und lerne die Geschichte der Produkte und der Menschen hinter ihnen kennen. Erlebe in einer mobilen KĂŒche, wie sehr gemeinsames Kochen und Essen verbindet und Spaß macht!   

 

An einem Sonntag im FrĂŒhjahr 2021 findet dann die Veranstaltung “Peace Kitchen” als Themenmarkt in der Markthalle Neun statt. Hier versammeln sich alle bisher aufgetretenen und auch neue AkteurInnen, um ihre Arbeit und Projekte zu prĂ€sentieren. 

 

Weitere Infos folgen bald – stay tuned!

 

UnterstĂŒtzer:

Gefördert durch Engagement Global mit Mitteln des: Bundesministerium fĂŒr wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Conflictfood

Markthalle Neun

Über den Tellerrand e.V.